Schiffstagebuch

Im Juni 1986 bin ich mit dem Schiff nach Buenos Aires „ausgewandert“. Ich habe ein Schiff und nicht das Flugzeug gewählt, weil ich mir zu Beginn eines neuen Lebensabschnitts Zeit nehmen wollte, damit meine Seele nachkommt. Auf dem Schiff hatte ich einen Monat lang Zeit zu meditieren, meine vergangenen dreiundzwanzig Jahre als Priester zu überdenken und mich innerlich auf die neue ungewisse Zukunft einzustellen. Ich wollte mich sozusagen umprogrammieren.
Als ich die ersten Seiten in meine Kladde eingetragen hatte, kam mir die Idee, meine Gedanken und Erlebnisse so zu formulieren, dass sie auch meine Freunde und Bekannten interessieren könnten. Vor dreißig Jahren ist das handgeschriebene Schiffstagebuch in Deutschland mit Schreibmaschine abgeschrieben und an meine Freunde verschickt worden. Im Juni 2016 nehme ich es in meine Website auf.
Ulrich Theodor Timpte


Ueberfahrt-Titel

Sie können das Tagebuch als PDF herunterladen.