Bildungskurse

Bildungskurse

Wie wichtig Bildung für den sozialen Status in der Gesellschaft und für die Aussichten auf dem Arbeitmarkt sind, wird in der Bundesrepublik in den letzten Jahren ausführlich erörtert. Das ist in Argentinien nicht anders. Weil dort der Staat vielen Menschen, die am Rande leben, den Zugang zu Bildung nicht in ausreichendem Maße ermöglicht, springt die Kirche subsidiär ein.

Schulabschluss

Viele Männer und Frauen, die vom Lande kamen, und viele Jugendliche haben keinen Schulabschluss; zahlreiche Erwachsene waren Analphabeten. Darum haben wir in einer der Kapellen und im Pfarrzentrum Alphabetisierungskurse organisiert, die zum staatlich anerkannten „Volksschulabschluss“ (7.Klasse) führen. In einer anderen Kapelle können Jugendliche und Erwachsene in ähnlichen Kursen zum Sekundarabschluss gelangen, der sie zum Besuch einer Fachhochschule befähigt. Die Pfarrei stellt die Räume und Lehrmittel, sowie Licht, Gas und Wasser zur Verfügung. Das Kultusministerium der Provinz übernimmt die Gehaltskosten der Lehrkräfte.

Berufsbildung

IMG_2400Die meisten Erwachsenen und Jugendlichen haben keine anerkannte Berufsausbildung. Um ihnen die Chance zur Erlernung eines Berufes zu geben, hat die Pfarrei Lehrwerkstätten eingerichtet und bietet zweijährige Kurse an, die mit einem staatlichen Diplom abschließen. Wir stellen die Räumlichkeiten, Handwerkszeug und Maschinen. Die Provinz bezahlt die Lehrkräfte. In einer Schreinerei, einer Schneiderei, einer Elektrowerkstatt und einem Computerraum werden Kurse zur Ausbildung von Schreinern, Schneiderinnen, Elektroinstallateuren, Ankerwicklern, Radio- und Fernsehtechnikern, Computertechnikern und zur Handhabung von PCs und Internet angeboten. An allen Kursen können männliche und weibliche Jugendliche und Erwachsene teilnehmen.