Die Pastoral („Seelsorge“)

Die Pastoral („Seelsorge“) der Pfarrgemeinde ist geprägt vom ganzheitlichen Ansatz der Befreiungstheologie, die den Menschen als soziales Wesen mit Leib und Seele versteht. Evangelisierung, die Verkündigung der Botschaft von der Liebe Gottes, ist nicht glaubhaft, ohne dass diese Liebe konkret erfahrbar wird. So bilden „seelsorgliche“ Aktivitäten wie Gottesdienst und Katechese und „soziale“ Aktivitäten wie Berufsbildung und Volksküchen eine einheitliche Pastoral, die sich am heilenden Handeln Jesu orientiert. 088IMG_2431Er hat sich dem konkreten Menschen in all seinen Bezügen zugewandt und sich nicht nur für seine „Seele“ und sein „Jenseits“ interessiert. Darum setze ich das Wort Seelsorge in Anführungs-striche. Es geht bei den Gemeindeaktivitäten immer um den ganzen Menschen.

Die Grundpfeiler der Pastoral sind die Pastoralräte auf Ebene der Bezirke und der Pfarrei, die Katechese und die Basis-gemeinschaften. Alle Aktivitäten wollen den ganzen Menschen und alle Menschen ansprechen; sie sind darum sozial und missionarisch ausgerichtet.